Tischleuchte EB 27 Sterling

Édouard-Wilfrid Buquet, 1927

Am 9. Februar 1927 um 16:29 Uhr meldete Édouard-Wilfrid Buquet beim Ministère du Commerce et de L’industrie in Paris Teile dieser Leuchte, vor allem die Gelenke, als Patent an. Seitdem wurden bis in die 40er Jahre verschiedene Ausführungen produziert.

Die heute hergestellte Leuchte EB 27 beeindruckt mit Funktionalität, Eleganz und einer mysteriös fragilen Aura. Ihr Schöpfer, ein französischer Ingenieur und Gestalter namens Édouard-Wilfrid Buquet hatte sie 1925 in Deutschland entworfen und wohl geahnt, dass ihm hier etwas Besonderes gelungen ist, denn er meldete zwei Jahre später Teile dieser Leuchte, vor allem die Gelenke, als Patent an.

Édouard-Wilfrid Buquet entwarf mehrere feine Leuchten. Vielmehr ist über ihn leider nicht bekannt. Die Form der EB 27 spricht jedoch Bände von seinem Sinn für Ästhetik und Funktion, die mit dem Esprit des Bauhauses eng verwandt war.

Sämtliche Bauteile tragen den 925 Feingehalt Stempel.

Gegenüber der Standardausführung wurde der Fuß optisch dem Originalentwurf angeglichen. Der Fuß ist zusätzlich wie abgebildet an der Seite gestempelt: TECNOLUMEN, BWKS, Halbmond und Krone, 925, Handarbeit und fortlaufende Nummer. Die Gewichte bestehen aus einer 925 Silberhülle, in die ein Messinggewicht eingelegt ist.

Jede Leuchte ist fortlaufend nummeriert und trägt das Signet TECNOLUMEN.

Mitgeliefertes Leuchtmittel: LED Lampe Spot 5,5 W, 12 V matt (EEK: A+)

Édouard-Wilfrid Buquet

1866 – unbekannt
Édouard-Wilfrid Buquet

Über das Leben Édouard-Wilfrid Buquets ist wenig bekannt. 1866 wurde er in Frankreich geboren. Wann und wo er gestorben ist, ist leider nicht überliefert.

Mehr über Édouard-Wilfrid Buquet erfahren

Aus unserem Magazin

Passende Produkte

Händler