Bauhaus Stehleuchte | DSL 23

Richard Döcker, 1923

Diese Stehleuchte von 1923 lässt klar den prägenden Stil der Bauhaus-Ära erkennen, obwohl ihr Designer, der Architekt Richard Döcker nie am Bauhaus lernte oder lehrte. Klare Formen und Linien treffen hier auf eine hohe Funktionalität und auf raffinierte Details. Denn so schlicht die DSL 23 auch wirken mag – sie ist dank der fast schon frei schwebenden Aufhängung des Leuchtenkopfs äußerst elegant und ein echter Hingucker.

Dank der Leuchtenkugel aus Opalglas wird das Licht besonders atmosphärisch abgegeben. Das macht die Stehleuchte zu einem sehr schönen Stimmungslicht. Der Designklassiker kann in privaten Räumen wie dem Wohn-, Arbeits- oder Schlafzimmer ebenso brillieren wie in repräsentativen Räumen im gewerblichen Bereich.

Stehleuchte aus vernickeltem Metall und opalem Glasschirm.

Jede Leuchte ist fortlaufend nummeriert und trägt das Signet TECNOLUMEN/R.DÖCKER.

Empfohlenes Leuchtmittel: LED Lampe 8 W, matt

Richard Döcker

1894 – 1968
Richard Döcker

Der 1894 in Weilheim an der Teck geborene Richard Döcker gilt als bedeutender Vertreter des Funktionalismus. Der deutsche Architekt und Hochschullehrer wurde 1928 als Bauleiter der berühmten Weißenhofsiedlung in den Deutschen Werkbund berufen und arbeitete auch im "Congrès International d'Achitecture Moderne" mit.

Mehr über Richard Döcker erfahren

Passende Produkte

Händler